Fortlaufende Projekte

Hier kann man alle Projekte entdecken, die uns über einen längeren Zeitraum hin begleiten.

Böckerhof goes international - Das Projekt ERASMUS+

In unseren ERASMUS+ - Projekten ermöglichen wir den Schülern unserer Schule interkulturelles Lernen. Wir sind der Meinung, dass man nicht früh genug damit beginnen kann, die Neugier für andere Länder und Weltoffenheit zu stärken.

Durch den Austausch und die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Ländern erproben die Schüler die englische Sprache in realen Situationen. Eine individuelle Förderung - auch für leistungsstarke Schüler - ist durch gemeinsame Projektarbeit gegeben. Wir lassen uns dabei von guten Beispielen aus dem Ausland inspirieren und nutzen neue Medien zur Erarbeitung der Projekte und zum Austausch.

Leitaktion 1: Mobilitätsprojekte für Schulpersonal – Europäische Fortbildungen

Zeitraum: Juli 2018 - Juni 2020

„Modernes Lernen und Lehren für alle im digitalen Zeitalter“

Durch Auslandsaufenthalte und internationale Fortbildungen lernt unser Kollegium internationale Konzepte zur Differenzierung und Individualisierung kennen. Wir wollen innovative Lehr- und Lernformen entdecken, diese in unserem Unterricht erproben und ggf. fest verankern. Durch internationale Fortbildungen zum Fremdsprachenunterricht und dem Einsatz digitaler Medien professionalisieren wir uns. Wir lernen bei Hospiationen im europäischen Ausland (Finnland, Niederlande, Schweden, Irland o. Großbritannien) andere Schulkonzepte kennen und nutzen die Erfahrungen zur Weiterentwicklung  der eigenen Schulprogrammarbeit.

Mit neuen Erkenntnissen verbessern wir unsere Unterrichtsqualität, um den individuellen Schüler in seinem Lernprozess zu fördern und zum bewussten Umgang mit neuen Medien zu befähigen.

 

Leitaktion 2: Internationale Schulpartnerschaften

Zeitraum:  September 2019 - August 2021 

„Kultureller Austausch:  Deine Welt - meine Welt - unsere Welt“

 

In diesem Projekt kooperieren wir mit fünf weiteren Schulen aus dem europäischen Ausland: 

 

Leitaktion 2: Internationale Schulpartnerschaften

Die Schüler arbeiten zusammen an verschiedenen Projektideen und tauschen sich so kulturell aus. Sie reflektieren eigene Traditionen, Gewohnheiten, Bräuche und Feste und vergleichen diese mit den Besonderheiten im Ausland. Die Schüler erkennen Gemeinsamkeiten und Unterschieden und haben die Gelegenheit, internationale Freundschaften zu schließen. Sie werden in ihrer Toleranz und Weltoffenheit gefördert.  

Einige Schüler können mit Lehrern an Reisen ins Ausland (nach England, Italien, Spanien und Griechenland) teilnehmen und als Botschafter der eigenen Schule von unserer Schule und Deutschland berichten. Außerdem werden sie nach den Reisen an ERASMUS+ -Tagen von ihren Eindrücken mit Hilfe von Fotos und Filmen berichten, so dass alle Kinder der Schule eine Vorstellung von unseren Partnerschulen gewinnen.

Während der Europa-Projektwoche vom 16.-29. März 2020 werden Schüler und Lehrer von unseren Partnerschulen bei uns zu Besuch sein und zum Teil in Gastfamilien wohnen. So haben noch mehr Kinder und Familien Gelegenheit, internationale Kontakte zu knüpfen und ihre Gastfreundschaft und ihr Leben in Deutschland zu zeigen.

Obstpiraten

Die Obstpiraten "Fühlmichstark" und "Powerschlauer" in Klasse 2

Obst und Gemüse können lecker schmecken? Wer das bisher immer noch nicht wusste wird von den Piraten „Powerschlauer“ und „Fühlmichstark“ eines Besseren belehrt. Die beiden lustigen Piratinnen zeigen in Klassestufe 1 – 3 mehrmals im Jahr wie man sich gesund ernährt und was sich ganz schnell, interessant und lecker selbst zubereiten lässt.

Zahngesundheit

Die Pflege der Zähne ist ein wichtiger Aspekt bei der Gesundheitsförderung. Deshalb unterstützt uns Frau Becher vom Arbeitskreis Zahngesundheit jährlich. Sie zeigt den Kindern welche Lebensmittel gut für unsere Zähne sind, wie ein Loch im Zahn entsteht und wie man durch richtiges Putzen der Zähne gesund bleibt.

LUBO aus dem All

Auf dem Komplimentethron bekommen die Kinder zusammen mit Lubo viele schöne Dinge gesagt.

„Lubo aus dem All!“ - der sympathische Außerirdische hilft SchülerInnen der 1. Klasse in einem Trainingsprogramm dabei Klassenregeln zu erarbeiten, Gefühle zu deuten und durch eine Problemlöseformel Streit und Ärger zu kontrollieren und Lösungen zu finden.

„Gesund macht Schule“

Seit dem Schuljahr 2016/2017 nimmt unsere Schule an dem Programm „Gesund macht Schule“ teil. Dabei arbeiten wir in Kooperation mit einer Patenärztin gemeinsam daran, die Kinder stark zu machen für einen gesunden Alltag.

Schule der Zukunft

Unsere Schule nimmt seit den letzten Jahren an der Kampagne „Schule der Zukunft“ teil.

„Schule der Zukunft“ ist eine Kampagne, die seit 2003 in Nordrhein-Westfalen Schulen, Kindertagesstätten und Netzwerke begleitet und Möglichkeiten aufzeigt, wie junge Menschen in ihrer Schule oder Kita eine lebenswerte Zukunft mitgestalten können. Im neuen Kampagnenzeitraum 2016–2020 sollen aktuelle Zukunftsfragen wie der Klimaschutz, die Energiewende, ein nachhaltiger Konsum und die internationale Zusammenarbeit mit anderen Ländern im Unterricht und im Schulalltag thematisiert werden.

Unsere Schule hat in der Vergangenheit zahlreiche Aktionen im Rahmen von „Schule der Zukunft“ durchgeführt.

Schulobst

Seit 2013 nimmt unsere Schul am EU-Schulobst und Gemüseprogramm teil. Dabei erhalten wir als ganze Schule an drei Tagen der Woche Obst und Gemüse. In den Klassen bereiten die Kinder das jeweilige Obst und Gemüse mundgerecht zu. Dadurch erhalten die Kinder an diesen Tagen eine Portion gesunde Beilage zum Frühstück, erfahren unterschiedliche Geschmäcker der Obst- und Gemüsesorten kennen und lernen selbstständig derartige Früchte zuzubereiten. 

Mehr zu dem Programm erfahren sie unter schulobst.nrw.de.

Das Energiesparprogramm Fifty-fifty

Bei dem Projekt „Fifty-fifty“ geht es darum, an den Schulen konkrete Schritte zu Energie- und Ressourceneinsparung zu erarbeiten, zu erproben und dauerhaft in die pädagogische Arbeit zu integrieren. Dabei steht im Mittelpunkt das Verhalten der Schüler- und Lehrerschaft zu verändern. Das Projekt bietet den Kindern viele Möglichkeiten sich auf die Erfordernisse der Energiewende, des Klimawandels und Klimaschutzes vorzubereiten. Getreu dem Motto „fifty-fifty“ kommen die erzielten finanziellen Ersparnisse jeweils zur Hälfte den Projektschulen und dem städtischen Haushalt zu Gute.